Home 
 Home Geschichte Athleten Memorabilia Statistik Wissenswertes 

Athleten / Biographien

 ÖOC Home

Übersicht
Teilnehmer
Medaillengewinner
Biographien
 SUCHEN  Suchen




ÖOC
Kontakt
Impressum
Sitemap
Suchen 
Biographien

Hans Haas - ein spannendes Finale in Amsterdam 1928
Der gebbürtige Wiener (17.Oktober 1906) zeigte in seiner Tischlerlehre schon früh seine Begabung für das Tragen von schweren Gewichten. Er erkannte selbst seine ungewöhnliche Begabung, wurde Mitglied im Athletenclub "Adler" in Wien und begann seine Karriere als Gewichtheber im Leichtgewicht. 1926 wurde er österreichischer Meister und zweiter bei den deutschen Kampfspielen in Berlin. 1927 trug er sich bereits in die Weltrekordliste ein; 100 Kilo im Reißen, 128,5 Kilo im Stoßen. Insgesamt erzielte er 18 Weltrekorde.

Die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Amsterdam 1928 war für ihn selbstverständlich. Mit 322,5 Kilo stellt er seinen eigenen Weltrekord ein, die Goldmedaille schien zum Greifen nahe, jedoch erzielte der Deutsche Kurt Helbig in seinem letzten Versuch die gleiche Leistung. Nun war die Jury ratlos. Nach intensiven Beratungen wurde beschlossen, dass das geringere Körpergewicht ausschlaggebend sein sollte. Man wog die beiden Athleten, jedoch waren beide auf den Deka gleich schwer. Die Jury war wieder ratlos - es kam zu langen Diskussionen. Schlussendlich wurden beide zu Olympiasiegern erklärt.

Hans Haas blieb dem Sport immer treu und war bis zu seinem Tod, am 14.Mai 1973, begeisterter Anhänger der Olympischen Idee.
Haas Hans
Teilnahmen an Olympischen Spielen

Jahr OrtSportart/DisziplinRang
1932 Los AngelesGewichtheben/Leichtgewicht (-67,5 kg)2
1928 AmsterdamGewichtheben/Leichtgewicht (-67,5 kg)1

  


PREMIUM PARTNER
TOP PARTNER
PARTNER

 © ÖOCdeveloped by Data Technology